Meine Vita

Michaela Meves-Tauch – zu Frühlingsbeginn 1967 in der Altmark, als Tochter einer Werbegestalterin
und eines Maschinenbauingieneurs geboren, waren mir wohl Farbe, Kreativität und Gestaltung bereits
in die Wiege gelegt.

Schon früh entpuppten sich graue Regentage als bunte Schaffensprozesse, solang genügend Stifte und
Papier vorrätig waren. Während meiner Schulzeit, in Magdeburg, meinten meine Lehrer in mir Talent
zu erkennen und förderten mich mit Empfehlungen zu den verschiedensten Jugendmalwettbewerben.

Anfang der 80-er Jahre führten glückliche Umstände zu der Begegnung mit einem an der Burg
Giebichenstein (Halle/Saale) lehrenden Künstler. Durch viele gemeinsame Malsitzungen, inmitten der
Natur, war es mir somit vergönnt meine Fähigkeiten und Techniken in der Malerei auszubauen.

1983 bewog mich mein Gestaltungsdrang zu einer Ausbildung als Damenmaßschneiderin, mit
anschließender Delegierung zur Designschule. Diese Grundlagen spiegeln sich meines Erachtens, heute
noch maßgeblich in vielen meiner Werke wieder.

Während meiner späteren deutschlandweiten gestalterischen Tätigkeit in der Beleuchtungsbranche,
absolvierte ich zusätzlich ein zweijähriges Malerei-Fernstudium an der Axel-Anderson-Akademie
Hamburg.

Eine Studienreise nach Linz (Österr.), gab mir 2016 den Impuls zur Eröffnung meines eigenen
öffentlichen Ateliers, im Elbe Park Hermsdorf (bei Magdeburg).
Seither bekommt hier nicht nur mein eigenes Schaffen seinen lang ersehnten Raum der Entfaltung;
– auch interessierten Atelierbesuchern biete ich in meinen Kursen und Workshops die Möglichkeit zum
eigenen kreativen Ausleben. – In jedem Menschen steckt ein Künstler. – Nicht selten sind die
Teilnehmer überrascht, welch tolle Ergebnisse sie unter meiner Anleitung erreichen können.

Seit 2018 bin ich Mitglied der Künstlervereinigung „Kunstpavillon“, in Anras (Österreich). Neben
meinen zahlreichen analogen Ausstellungen, ist meine Malerei auch hier auf der gemeinsamen
Plattform in einer virtuellen Galerie zu sehen.

„Himmelbau & Sonnengelb“ steht als adäquates Synonym für meine Kunst, die Wohlgefühl und
Lebensfreude transportieren soll. – Ganz gleich, ob ich so den Betrachter meiner Bilder in schöne
Erinnerungen, – oder meine Kursteilnehmer aus dem Alltagsstreß entführen kann.
Die Realität begegnet uns allzuoft mit Grau- und Negativtönen. Mein Schaffen sehe ich deshalb als
eine Abkehr hiervon; – hin zu „den schönen Seiten des Lebens“.
Meine Werke sind so vielfältig, wie die Individuen einer modernen Gesellschaft; – nicht auf einen
bestimmten Stil oder eine Norm festgelegt. – Geballte Farbigkeit, macht sie im einzelnen aus. In
harmonischem Zusammenspiel, bilden sie ein heiteres, facettenreiches Gesamtwerk.
Gemeinsam bringen wir Farbe ins Leben!